Arrivederci, Sardegna ODER „Und die Moral von der Geschicht’…“ – Reisebericht Sardinien Tag 21

Tag 21Mit gemischten Gefühlen bereitete das Alpikuna-Expeditionsteam nach 21 Tagen das letzte ausgedehnte Früstück auf sardischem Boden zu. Die abwechslungsreiche Landschaft, das glasklare Wasser, die atemberaubenden Klettergebiete, die freundlichen Menschen und das einheimische Bier hatten sich einen Platz in unseren Herzen und Köpfen erobert. Andererseits breitete sich auch das Kribbeln im Bauch aus, das entsteht, wenn man sich nach einer langen Reise wieder auf den Nachhauseweg macht – zurück in die vertraute Umgebung zu Familie und Freunden.

Vieles wurde über Sardinen geschrieben. Vielfältigste Reiseführer, unzählige Blogs und Reiseberichte, mündliche Überlieferungen und andere Quellen sorgen dafür, dass man mit einer gewissen Vorstellung auf die zweitgrößte Insel des Mittelmeers fährt. Es mag eine Binsenweisheit sein, aber all diese Beschreibungen, Warnungen und Empfehlungen stellen nur einen untauglichen Versuch dar, Sardinien in seiner Vielseitigkeit und Schönheit in Worte zu fassen.

Unserer Einschätzung nach gibt es nicht mehr viele Orte im Mittelmeer, die es trotz des sicherlich regen Tourismus geschafft haben, noch ihre Ursprünglichkeit und Unversehrtheit zu bewahren. Obwohl sich unser Aufenthalt auf den August beschränkt hat – alle Reisefüherr und Internetforen warnen davor, zu dieser Zeit zu reisen – wurden wir weder von Touristenscharen überrannt noch von den angeblich exorbitanten Preisen überrascht. Wer sich Zeit nimmt und auf die ausgetretenen Touristenpfade verzichten kann, kommt auch zu dieser Jahrezeit voll auf seine Kosten.

21 Tage – 21 Geschichten…auch das Alpikuna Expedeirtionsteam hat einen bescheidenen Versuch unternommen, dir, lieber Leser, die Reise und die Insel aus unserer subjektiven Sicht vorzustellen. Wir hoffen, dass es uns gelungen ist, euch Sardinien schmackhaft zu machen und eure Neugier zu wecken.

Wir bedanken uns bei denjenigen, die diesen Blog verfolgt und begleitet haben. Uns jedenfalls hat es großen Spaß gemacht. Diese kleine Nachschau hat es geschafft, uns beinahe täglich wieder für einige Minuten nach Sardinen zu versetzen…eine Insel, die uns in ihern Bann gezogen hat und die wir wieder besuchen werden. Nun ist es aber an der Zeit, vorläufig los zu lassen und das nächste Abenteuer vorzubereiten…

Ciao, Arrivederci und bis bald! Un Bacio!

Euer Alpikuna-Expeditionsteam – David, Klaus, Annabelle, Katharina und Florian

Ein Gedanke zu “Arrivederci, Sardegna ODER „Und die Moral von der Geschicht’…“ – Reisebericht Sardinien Tag 21

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>