• Keine Produkte im Warenkorb.

Klettergebiet Idrosee

 

 

Alpikuna-Klettertrip an den Idrosee

Der erste größere Klettertrip des Alpikuna-Kletterteams führte uns an den weitgehend unbekannten Idrosee. Zwölf Mann (und selbstverständlich Frau) hoch ließen sich trotz miserabler Wettervorhersagen nicht von der Reise abbringen und schlugen ihr Lager über Pfingsten 2013 am oberitalienischen Alpensee auf. Das 500-Seelen-Dorf Anfo am Westufer des natürlichen Stausees sollte als Basislager fungieren. Der Campingplatz mit Zugang zum See und wunderschönem Ambiente ließ nicht nur die Kletterherzen höher schlagen. Drei Tage verbrachten wir in wunderschöner Umgebung fern jedes Trubels auf einem beinahe leeren Campingplatz. Wir hatten den Platz im Vorjahr entdeckt und waren uns deshalb sicher, dass aktives Erholen auch dieses Jahr wieder möglich sein würde.

Im Schatten des Gardasees – warum eigentlich?

 

Zugegeben: von Österreich kommend ist die Anreise ein wenig beschwerlich, da man die meiste Zeit auf mehr oder weniger gut ausgebauten Bergstraßen mit zahlreichen Spitzkehren unterwegs ist. Die Anfahrt führte uns vorbei am Gardasee und auch am Ledrosee bis wir schließlich an den Idrosee gelangten. Sowohl die atemberaubende Landschaft, der See als auch die zahlreichen Klettergebiete entschädigten jedoch jedenfalls für die Mühen. Während am Gardasee und in Arco die Kletterer in den Gebieten Schlange stehen, genießen wir am Idrosee idyllische Ruhe und ungestörte Kletterei an allerbestem Fels. Glücklicherweise hatte auch der Wettergott ein Einsehen. An den meisten Tagen regnete es nur nachts, wodurch am späten Vormittag bereits alles wieder aufgetrocknet war. Zum Glück, denn angesichts der spärlichen Freizeitangebote in der Umgebung wäre uns bei Schlechtwetter nicht viel übrig geblieben als uns am Campingplatz die Zeit zu vertreiben.

 

 

 

Alpikuna - Klettern für Jung und Alt

 

Die Klettergebiete um den Idrosee bieten unzählige Routen, die für alle Kletterniveaus geeignet sind. Sehr empfehlenswert, um sich einen guten Überblick über die Gebiete zu verschaffen ist der Kletter-Guide von Sergio Rizzardi und Lionello Alberti: „Arrampicare in Valle Sabbia“. Sowohl auf Englisch als auch auf Italienisch ist er sehr übersichtlich gestaltet und mit guten Wegbeschreibungen versehen. Praktischerweise gibt es den auch als PDF-Download.

Obwohl es einige Sektoren für hard-mover gibt, eröffnen die meisten Spots auch für Anfänger und Fortgeschrittene zahlreiche Möglichkeiten. Eine fantastische Wand, vom Alpikuna-Kletterteam wärmestens empfohlen, befindet sich in der Ortschaft Vestone. Die „Corna 23“ besticht durch allerbesten Kalk, löchrig, griffig und steil. Ein absolutes Muss für alle Idrosee-Kletterurlauber.

 

 

 

Klettern mit Seeblick

 

Klein, aber nichtsdestotrotz lohnenswert, ist das Klettergebiet „Il Crènch“ in der kleinen Ortschaft Crone am Ostufer des Idrosees. Knapp zwanzig Routen in den unteren Schwierigkeitsgraden eignen sich besonders für chilliges Klettern. Spektakulär dafür die Aussicht auf den See, die zu einem längeren Verweilen einlädt.

Alpikuna-Slacklines gegen Langeweile bei Kletterpausen

 

Dank David, Gründer und Produktentwickler von Alpikuna, konnten wir unser Training auch in den regenbedingten Pausen ungestört fortsetzen. Seine fachmännisch gespannten Alpikuna-Slacklines sorgten für gute Laune und viel Spaß auf dem Campingplatz in Anfo. David nutzte auch die Zeit, um ein paar Steine zu sammeln, aus denen er zuhause Alpikuna-Klettergriffe aus Naturstein herstellte.

Fazit

 

Es ist unbestritten: Arco ist eines der bekanntesten und meistbesuchten Kletztergebiete in Norditalien. Wer es ruhiger mag und glattpolierte Routen meiden will, ist am Idrosse bestens aufgehoben. Weit weg vom Trubel des Gardasees. Die Klettergebiete sind leicht zugänglich und bieten für alle Niveaus ausreichend Angebot. Wen es nicht stört, dass man eigentlich nur auf Locals trifft und auf das internationale Flair des Gardasees verzichten kann, für den ist das Valle Sabbia eine echte Alternative. Das Alpikuna-Team wird jedenfalls wieder kommen!

 

 

 

Video Impressionen: Klettern am Idrosee

 

 

Bildergalerie Klettertrip Idrosee

 

 

Kartenansicht - Routenplaner - Idrosee